Geographie

Skip Navigation LinksStartseite > Gewässer > Meerengen > Straße von Malakka

Responsive Ad

Straße von Malakka

Lage der Straße von Malakka 
Geographische Lage1° N, 103° O
Länge800 km
Geringste Breite2,8 km
KüstenorteMalakka, Singapur.
Inseln(zahlreiche)
Verbindet GewässerAndamanensee
mit GewässerSüdchinesisches Meer
Trennt LandmasseSumatra
von LandmasseMalaiische Halbinsel

Die Straße von Malakka

Die Straße von Malakka ist eine Meeresstraße in Südostasien, die die Andamanensee mit dem Südchinesischen Meer und der Javasee verbindet. Sie verläuft zwischen der malaiischen Halbinsel und der Insel Sumatra, hat eine Länge von etwa 800 km und ist meist zwischen 50 und 300 km, an ihrer engsten Stelle jedoch nur 1,5 Seemeilen (2,8 km) breit. Die Durchfahrt hat an ihrer seichtesten Stelle eine Tiefe von ca. 25m.

Die wichtigsten Häfen sind Malakka (Melaka) in Malaysia und Singapur.

Die Straße von Malakka ist von großer Bedeutung für den Welthandel, da sie eine der am stärksten befahrenen Wasserstraßen der Welt ist. Zwischen 20 und 25 % des Welthandels der Seeschifffahrt passieren diese Meerenge. Täglich wird sie von ungefähr 2.000 Schiffen befahren.

Aufgrund des hohen Anzahl des Schifffverkehrs für Import, Export und Energiezufuhr in den asiatischen Staaten, allen voran China, hat die Straße von Malakka große strategische Bedeutung.

Sicherheitspolitisch steht China hier vor dem „Malakka Dilemma", da die USA im Konfliktfall diese Lebensader für Chinas Wirtschaft und Energie leicht blockieren könnten. Jedoch sind andere asiatische Staaten wie Indien, Japan, Südkorea und die ASEAN-Mitglieder, aber auch Europa und die USA wirtschaftlich auf die freie Passierbarkeit der Straße von Malakka angewiesen.

Aufgrund dieser Bedeutung gilt die Straße von Malakka auch als "Aorta des Indo-Pazifischen Raums".


Quellen

Bildernachweis

Weblinks