Geographie

Skip Navigation LinksStartseite > Länder nach Kontinenten > Europa > Zypern > Akrotiri und Dhekelia

Responsive Ad

Akrotiri und Dhekelia

The United Kingdom Sovereign Base Areas of Akrotiri and Dhekelia
Die britischer Staatshoheit unterstehenden Stützpunkgebiete Akrotiri und Dhekelia

Akrotiri (griechisch Ακρωτήρι, türkisch Ağrotur) ♁⊙ und Dekelia (englisch Dhekelia, griechisch Δεκέλεια, türkisch Dikelya) ♁⊙ sind zwei britische Militärbasen auf Zypern. Die Basen sind britische Hoheitsgebiete und werden im Englischen offiziell als Sovereign Base Areas (SBA) bezeichnet. Die Verwaltung der Militärbasen befindet sich in Episkopi Cantonment, dem in Akrotiri gelegenen Hauptsitz der Sovereign Base Areas Administration (SBAA ). Eine offizielle Bezeichnung für Akrotiri lautet Western Sovereign Base Area (WSBA), die für Dhekelia Eastern Sovereign Base Area (ESBA).

Cyprus SBAsInRed.png
Akrotiri und Dhekelai auf Zypern*
Akrotiri**
Dhekelia***

Akrotiri, westlich von Limassol gelegen, umfasst eine Fläche von 123 km². Es beherbergt die Episkopi Garnison mit einem Infanteriebataillon sowie den Militärflugplatz Royal Air Force Station Akrotiri mit einer SAR-Hubschrauberstaffel (84th Squadron) und einer variierenden Anzahl von Kampfflugzeugen. Das Gebiet umfasst zudem einen größeren Salzsee, ein orthodoxes Kloster, einen Badestrand sowie den Hafen Akrotiri.

Dekelia (östlich von Larnaka) ist mit 130 km² nur unwesentlich größer als Akrotiri. Hier befindet sich die Garnison Dekelia, die ein Infanteriebataillon sowie Aufklärungshubschrauber (16th Flight Army Air Corps) umfasst. Südlich vorgelagert befindet sich der Hafen Dhekelia, der die Dhekelia Power Station versorgt.

Die beiden Basen machen etwa drei Prozent der Landfläche Zyperns aus. Sie unterliegen britischer Jurisdiktion, sind jedoch nicht hermetisch von ihrer Umgebung abgeschlossen (so existieren etwa öffentliche Straßenverbindungen durch das britische Hoheitsgebiet).

In Akrotiri und Dekelia leben schätzungsweise 1.300 Militärs und zusätzlich 5.000 britische Staatsbürger, die entweder Militärangehörige oder zivile Angestellte sind. Als Folge der Invasion der türkischen Armee in Nordzypern 1974 und anderer Entwicklungen leben auf dem Gelände der Basen inzwischen auch insgesamt ca. 7.000 einheimische Zivilisten. Da jedoch in dem 1960 mit der Republik Zypern abgeschlossenen Nutzungsvertrag eine ausschließlich militärische und nicht zivile Nutzung ausgehandelt worden war (von Zivilisten bewohnte Gebiete wurden bei der Grenzziehung ausgenommen und bilden teilweise Enklaven), haben diese Einwohner – anders als andere Einwohner britischer Überseegebiete – keinen Anspruch auf die britische Staatsbürgerschaft.

Der Status der beiden Basen wurde 1959 in den Zürcher und Londoner Abkommen zwischen Großbritannien, Griechenland und der Türkei festgeschrieben: Demnach sollten die beiden Basen auch nach Entlassung Zyperns in die Unabhängigkeit unter britischer Souveränität verbleiben.

Beide Basen gehören zum Zollgebiet der Europäischen Union. Der Euro ersetzte mit 1. Januar 2008 das Zypern-Pfund als Zahlungsmittel.


Siehe auch

Weblinks

Quellen

Bildernachweis

  • * von CIA, Hoshie [Public domain], via Wikimedia Commons 
  • ** Public domain, via CIA World Factbook
  • *** Public domain, via CIA World Factbook