Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

 

Halligen

Die Halligen sind kleine, nicht eingedeichte Inseln aus Marschland im nordfriesischen Wattenmeer an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins sowie in Dänemark. Die zehn heute noch existierenden, bis 956 Hektar großen deutschen Halligen gruppieren sich kreisförmig um die Insel Pellworm, die selbst keine Hallig ist.

Die Halligen erheben sich nur wenige Meter über dem Meeresspiegel, weshalb sie während einer starken Flut mit Ausnahme der Warften, künstlich aufgeschütteten Hügeln, auf denen die Häuser stehen, überspült werden. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass der Halligboden kein Süßwasser speichert, sodass Halligen außer Regenwasser kein natürliches Süßwasser haben. Früher wurde deswegen Regenwasser gesammelt.

Halligen entstanden ab dem Mittelalter als Überbleibsel von in Sturmfluten untergegangenem Festland oder Inseln. Da die Halligen lange keine Uferbefestigung besaßen, veränderte ihre Form sich häufig. Im Laufe der Zeit verschwanden viele wieder, andere wurden landfest gemacht.

  Karte_der_Halligen  
  Lage der Inseln und Halligen im Nordfriesischen Wattenmeer*  

 

 

Quellen

Bildnachweis