Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

Skip Navigation LinksStartseite > Glossar > Seismologie > Hotspots

 

Hotspots

Als Hotspots  (engl.: heiße Flecken) werden Zentren vulkanischer Aktivität bezeichnet, die nicht direkt durch plattentektonische Prozesse verursacht werden und daher nicht an Plattenränder gebunden sind. Sie entstehen durch thermische Anomalien im (tieferen) Erdmantel und treten oftmals innerhalb von Lithosphärenplatten auf. Der Hotspot-Vulkanismus unterscheidet sich demnach von der vulkanischen Aktivität an Plattengrenzen, die mit plattentektonischen Vorgängen wie Ozeanbodenspreizung und Subduktion einher geht.

Ausgewählte Beispiele für vermutete Hotspots.
Die Farbe der Kreise gibt die vermutete Tiefe der Quellregion der Manteldiapire an:
  • Unterer Erdmantel=rot
  • Mantelübergangszone=gelb
  • Oberer Erdmantel=grün
File:CourtHotspots.png

Quellen

Bildnachweis

Weblinks