Geographie

Skip Navigation LinksStartseite > Regionen > Antarktis > Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln > Südliche Sandwichinseln > Südliche Thuleinseln > Morrell-Insel

Responsive Ad

Morrell-Insel

Morrell-Insel (Thule)
NASA-Bild der Insel Morrell (Thule)
NASA-Bild der Insel Morrell (Thule)
GewässerAtlantischer Ozean
InselgruppeSüdliche Sandwichinseln
Geographische Lage59° 27′ 0″ S, 27° 18′ 0″ W
Lagekarte Morellinsel
Länge7 km
Breite5 km
Fläche14 km²
Höchste ErhebungMount Larsen 710 m
Einwohner(unbewohnt)
HauptortCorbeta Uruguay (ehemalige Station)

Die Insel Morrell, auch als Thule Island bekannt, ist eine der drei Inseln im Südatlantik, gelegen im subantarktischen Archipel der Südlichen Sandwichinseln, die die Gruppe der Südlichen Thuleinseln bilden. Von der nächstgelegenen, östlich benachbarten Cook-Insel ist Morrell durch die etwa vier Kilometer breite Douglas Strait getrennt. Die Insel wird dominiert durch die Caldera (Krater) des Vulkans Mount Larsen, die 1,5 mal 2 Kilometer misst. Das Gelände steigt steil zur Caldera an.

Vor Hewison Point, dem südöstlichen Ende der Insel, liegt der kleine Felsen Twitcher Rock, mit einer Höhe von 55 Metern.

Die Insel mit einer Fläche von etwa 14 km² ist unbewohnt, bietet allerdings für zahlreiche Seevögel ein wichtiges Nistgebiet.

1775 wurde die Insel vom britischen Seefahrer James Cook entdeckt.

Von 1976 bis 1982 befand sich an der Ferguson Bay im Osten der Morrell-Insel die ständig besetzte argentinische Forschungsstation Corbeta Uruguay. An gleicher Stelle wurde von Argentinien bereits im Januar 1955 die Sommerstation Refugio Teniente Esquivel errichtet, die jedoch bereits ein Jahr später wegen eines Vulkanausbruchs des Mount Harmer auf der benachbarten Cook-Insel aufgegeben werden musste.

300x250

- Anzeige -


Quellen

Bildernachweis

Siehe auch