Geographie

Skip Navigation LinksStartseite > Klima > Klimaelemente > Luft > Lufttemperatur > Mitteltemperaturen

Responsive Ad

Mitteltemperaturen

Die Mitteltemperatur ist der Mittelwert aller an einem Ort gemessenen Lufttemperaturwert innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Es werden Tagesmitteltemperaturen, Monatsmitteltemperaturen und Jahresmitteltemperaturen erhoben.

Tagesmitteltemperaturen

Die Tagesmitteltemperatur, auch Tagesdurchschnittstemperatur, wird in Deutschland seitens des Deutschen Wetterdienstes seit dem 1. April 2001 durch Bilden des Mittelwerts aller zur vollen Stunde gemessenen Lufttemperaturwerte (TL) von 0 bis einschließlich 23 Uhr UTC (also von 1 bis einschließlich 0 Uhr MEZ; TUhrzeit) ermittelt.

Fehlen durch technischen Ausfall mehr als drei Stundenwerte, wird die Tagesmitteltemperatur alternativ aus den gemessenen Temperaturwerten zu den Hauptterminen 0, 6, 12 und 18 Uhr UTC gebildet:

Von 1870 bis 1878 und von 1901 bis 31. März 2001 wurde die Tagesmitteltemperatur eines Ortes aus drei Temperaturmessungen am Tag ermittelt.

Monatsmitteltemperaturen

Die Monatsmitteltemperatur, auch Monatsdurchschnittstemperatur, ist der Mittelwert aller Tagesmitteltemperaturen eines Monats.

Da es bei der Monatsmitteltemperatur alleine am Messort keinen Aufschluss über Tageshöchst- und -tiefstwerte gibt, hat sie nur einen begrenzten Aussagewert. Sie ist jedoch ein Bestandteil eines Klimadiagramms. In der Land- und Forstwirtschaft der jeweiligen Region ist sie speziell zur Entscheidungsfindung für den Anbau von Pflanzen von Bedeutung. Auch kann sie als Vergleichswert für vergangene und zur Prognose für kommende Jahre herangezogen werden.

Jahresmitteltemperaturen

Die Jahresmitteltemperatur eines Ortes, auch als Jahresdurchschnittstemperatur bezeichnet, wird aus dem Durchschnitt der zwölf Monatsmitteltemperaturen errechnet. Prinzipiell ist die Angabe von Mittelwerten ohne ein Streuungsmaß nur bedingt aussagekräftig. Wünschenswert sind Angaben sowohl zu Tag-Nacht-Amplituden als auch zur Varianz über die Jahre des Erhebungszeitraums. 30 Jahre Messungen durch eine Wetterstation gelten als ausreichend, um einen stabilen Wert für die Jahresmitteltemperatur zu erzielen.

Klimatologie

Die Jahresmitteltemperatur und die höchste und tiefste Monatsmitteltemperatur werden auch zur Charakterisierung und Abgrenzung von verschiedenen Klimatypen verwendet.

Aus den Ergebnissen vieler weltweit verteilter Wetterstationen wird auch eine durchschnittliche Jahresmitteltemperatur der gesamten Erde errechnet. Dabei ist eine globale Erwärmung festzustellen. Der durchschnittliche globale Temperaturanstieg zwischen 1880 und 2012 betrug nach Angaben des Weltklimarates (IPCC) 0,85 °C.


Siehe auch

Weblinks

  • Frei zugängliche Messdaten der Stationen des Deutschen Wetterdienst in stündlicher und täglicher Auflösung.

Quellen

Bildernachweis