Geographie

Skip Navigation LinksStartseite > Inselwelten > Inselgruppen > Ashmore- und Cartierinseln

Responsive Ad

 

 

Ashmore- und Cartierinseln

Die Ashmore- und Cartierinseln (englisch Ashmore and Cartier Islands) sind ein Australisches Außengebiet und bestehen aus einer Ansammlung von kleinen Sandinseln und Riffen. Sie liegen im Indischen Ozean etwa 340 Kilometer vor der nordwestlichen Küste des australischen Kontinents und144 Kilometer von der indonesischen Insel Roti entfernt. Die Inseln und Riffe sind unbewohnt.

Zum Territorium gehören die Ashmore-Inseln (auch Ashmore-Riff genannt), bestehend aus drei Sandinselchen (West-, Middle- und East-Insel), einer Lagune und einem Riff, und die 60 Kilometer südöstlich gelegene Cartierinsel. Die Gesamtfläche des Gebietes (einschließlich der Riffe und Lagunen) beträgt knapp 200 km²; davon entfallen nur etwa 0,114 km² (11,4 ha) auf trockenes Land.

Territory of Ashmore and Cartier Islands
Flagge Australiens
Amtssprache Englisch
Staatsform australisches Außengebiet
Fläche 235 km²
Einwohnerzahl 0
Zeitzone UTC+8
Ashmore and Cartier Islands in its region.svg

Karte

Karte der Ashmore- und Cartierinseln

[ Vergrössern ]

Satellitenbild

Ashmore and Cartier Islands and Hibernia Reef as seen from Skylab station (mission SL-4)

[ Vergrössern ]


Geschichte

Die Ashmore-Inseln wurden 1878, die Cartier-Insel 1909 von Großbritannien annektiert. Offiziell kamen die unbewohnten Inseln am 23. Juli 1931 unter australische Kontrolle; der Rechtsakt war jedoch erst am 10. Mai 1934 vollzogen. 1938 wurden die Ashmore- und Cartier-Inseln Teil des Northern Territory. Im Juli 1978 wurden die Inseln eigenständig als „Ashmore and Cartier Islands Territory“, jedoch unter der staatlichen Verwaltung des „Department of Home Affairs“ mit Sitz in der australischen Hauptstadt Canberra.

Tierwelt und Umweltschutz

Das Ashmore-Riff wird von einer großen Zahl an Vögeln und Fischen bewohnt. Auf Grund des besonderen Artenreichtums des Riffs wurde es am 16. August 1983 zum nationalen Naturreservat erklärt. Indonesien hat Ansprüche auf das Gebiet des Ashmore-Riffs erhoben. Australien hat die Gewässer für indonesische Fischer insgesamt gesperrt und erlaubt nach einem Memorandum of Understanding vom November 1974 lediglich einen partiellen Zugang auf der West Island um Trinkwasser aufzunehmen, die Gräber ihrer Ahnen aufzusuchen oder um Schutz zu finden. Australien hat das dortige Meeresschutzgebiet zum Ashmore Reef National Nature Reserve and Cartier Island Marine Reserve erweitert.


Siehe auch

Weblinks

Quellen

Bildernachweis

  • Flagge: Public domain
  • Lagekarte: TUBS / CC BY-SA
  • Karte: CIA / Public domain
  • Staellitenaufnahme: Ashmore and Cartier Islands and Hibernia Reef as seen from Skylab station (mission SL-4); NASA / Public domain