Geographie

Skip Navigation Links

Responsive Ad

Der Innere Aufbau der Erde

Die massenanteilige Zusammensetzung der Erde besteht hauptsächlich aus Eisen (32,1 %), Sauerstoff (30,1 %), Silizium (15,1 %), Magnesium (13,9 %), Schwefel (2,9 %), Nickel (1,8 %), Calcium (1,5 %) und Aluminium (1,4 %). Die restlichen 1,2 % teilen sich Spuren von anderen Elementen.

Nach seismischen Messungen ist die Erde hauptsächlich aus drei Schalen aufgebaut: aus dem Erdkern, dem Erdmantel und der Erdkruste. Diese Schalen sind durch seismische Diskontinuitätsflächen (Unstetigkeitsflächen) voneinander abgegrenzt. Die Erdkruste und der oberste Teil des oberen Mantels bilden zusammen die sogenannte Lithosphäre. Sie ist zwischen 50 und 100 km dick und zergliedert sich in große und kleinere tektonische Einheiten, die Platten.

Der Schalenaufbau des Erdinneren wird durch zwei markante seismische Diskontinuitäts-Flächen gegliedert. Sie trennen die Erdkruste vom Erdmantel und diesen vom Erdkern.

>> Erdkern

>> Erdmantel

>> Erdkruste

Die obere Begrenzung der Erdkruste ist entweder der Grund der Gewässer oder die Grenzfläche zwischen Atmosphäre und trockenem Land. Das heißt, Sedimente in Seen und Meeren werden der Erdkruste hinzugerechnet.

Die verschiedenen Erdschichten
vom Erdmantel bis zum Kern
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/53/Jordens_inre.svg/230px-Jordens_inre.svg.png
[ Vergrössern ] 

Siehe auch

Weblinks

Quellen

Bildernachweis