Geographie

Guam

Guåhån


      Flagge         Staatswappen

Fläche544 km²
Einwohner167.358
pro km²307,6
HauptstadtHagåtña (Agana)
AmtsspracheEnglisch (38,3%)
Pro-Kopf-Einkommen30.500 USD
WährungUS-Dollar
ISO 3166 KodeGU
Internetkennung.gu
Autokennzeichen 
Telefonvorwahl+1-671
Zeitzone UTC+10
Geokoordinaten13 28 N, 144 47 O

  Locator          Landkarte  

Lage Guams auf dem Globus
Lage Guams*
 
Luftaufnahme von Apra Harbor**
 
Sonnenuntergag auf Guam***  
 
Satellitenaufnahme von Guam

 

Guam (in der Lokalsprache Chamorro Guåhån geschrieben) ist die größte und südlichste Insel des Marianen-Archipels im westpazifischen Ozean. Sie ist ein nichtinkorporiertes Territorium der USA (siehe Außengebiete der Vereinigten Staaten). Die Hauptstadt ist Hagåtña, bevölkerungsreichste Siedlung ist allerdings Dededo.

Bekannt geworden ist die Insel durch die dort befindliche strategisch wichtige Andersen Air Force Base, einen Luftwaffenstützpunkt der US-Air Force, sowie durch das spektakuläre Aussterben fast der gesamten einheimischen Vogelwelt durch die vermutlich während des Zweiten Weltkrieges bei Truppen- und Materialtransporten eingeschleppte Braune Nachtbaumnatter (Boiga irregularis).


Geographie


KontinentOzeanien
Koordinaten13 28 N, 144 47 O
Grenzlänge0
Küstenlänge125.5 km
Landesfläche insgesamt544 km²
Höchste ErhebungMount Lamlam 406 m
Klima
Das Klima auf Guam ist typisch tropisch, es ist generell warm und feucht. Die Trockenzeit dauert traditionell von Januar bis Juli an, die Regenzeit von Juli bis Dezember. In dieser Zeit kann es auch zu zerstörerischen Taifunen kommen, was jedoch relativ selten ist. In den vergangenen Jahren ist diese Trennung zwischen Trocken- und Regenzeit aber immer schwächer geworden, inzwischen muss man zu jeder Jahreszeit mit heftigem Regen rechnen.

Staat & Regierung


Lokaler Name
KurzformGuåhån
Offiziell VollformGuahan
 Guåhån
Herkunft des Namens 
Amtliche deutsche Bezeichnung
KurzformGuam
VollformDas Territorium Guam
StaatsangehörigeGuamer, Guamerin
Adjektivguamisch
Ehemalige BezeichnungenIslas de las Velas Latinas, Islas de los Ladrones (Inseln der Diebe), Territory of Guam
Politischer StatusNicht inkorporiertes Territorium der Vereinigten Staaten
Staatsformnichtinkorporiertes US-amerikanisches Außengebiet
Regierung
Staatsoberhaupt Präsident Donald Trump
Regierungschef Gouverneur Eddie Baza Calvo
Link zu World LeadersCIA-Datenbank
Offizieller Link
WahlrechtAllgemeines Wahlrecht ab 18 Jahren; Die Inselbewohner sind zwar US-Bürger, aber für die US-Präsidentschaftswahlen nicht wahlberechtigt
Nationalfeiertag7. März
 Discovery Day, erster Montag im März(1521)
Mitgliedschaften 

Bevölkerung


Einwohner167.358
Bevölkerungswachstum0,26%
Geburtenrate19,70 Geburten pro 1.000 Einwohner
Lebenserwartung
insgesamt78,66 Jahre
Männer75,62 Jahre
Frauen81,89 Jahre
Altersstruktur
0-14 Jahre25,47%
15-64 Jahre65,63%
65 Jahre und mehr8,89%
 
 Bevölkerungspyramide
Medianalter30,10 Jahre
Geschlechterverhältnis1,03 M/ F
Bevölkerungsdichte307,64 Einwohner pro km²
Urbanisierung93,70%
Städte
(Hagåtña) [Hauptstadt] (Z 2000) 1122
Ethnien
Etwa 37,13% der Einwohner Guams sind Chamorro-Mischlinge indonesisch-spanisch-philippinischer Herkunft, 26,3 % der Bevölkerung sind Filipinos (zum Großteil Malaien), 11,3 % stammen von anderen pazifischen Inseln, 6,9 % sind europäisch, 6,3 % sind koreanischer, chinesischer oder japanischer Herkunft, 2,3 % haben eine andere Herkunft, 9,8 % sind Mischlinge. Quellen: Wikipedia.de, CIA
Religionen
Römisch-Katholisch 85% Andere 15%
Human Development Index (HDI) 
HDI Ranking 

Wirtschaft


Inflationsrate1,80%
Arbeitslosenrate8,4%
Bruttoinlandsprodukt (BIP)4.882.000.000 USD
BIP - Wachstumsrate0,60%
BIP pro Kopf30.500 USD
BIP nach Sektoren
Landwirtschaft 
Industrie 
Dienstleistung 
Staatshaushalt
Einnahmen319,6 Millionen
Ausgaben427,8 Millionen
Bevölkerungsanteil unterhalb der nationalen Armutsgrenze23%
Verteilung des Haushaltseinkommens
oberen 10%k. A.
unteren 10%k. A.
Wachstumsrate der industriellen Produktion 
Investitionsvolumen 
Staatsverschuldung22,10% vom BIP
Devisenreserven 
Tourismus 
Besucher 
Einnahmen 


Siehe auch

Weblinks

Reiselinks

Quellen

  • CIA World Factbook - Guam
  • Wikipedia Artikel Guam

Bildernachweis