Geographie

Skip Navigation Links

Responsive Ad

Grünland

Als Grünland werden landwirtschaftlich genutzte Flächen im deutschen Sprachraum bezeichnet, auf denen Gras und krautige Pflanzen als Dauerkultur wachsen und die entweder als Weide oder Alm beweidet, als Wiese durch Mähen beerntet oder als Naturschutzfläche gepflegt werden. Grünland ist vom Menschen geprägtes Grasland und gehört zu den prägenden Elementen vieler Kulturlandschaften.

In der Regel handelt es sich um Flächen in Klimaten mit mehr als 400 mm Niederschlag im Jahresdurchschnitt, die vorher von der natürlich entstandenen Vegetation des jeweiligen Klimates bestanden waren und nicht um Urgrasland wie z. B. Steppe oder Savanne, das allein durch Naturweidewirtschaft vom Menschen landwirtschaftlich genutzt werden kann. Aus diesem Grund entwickelt sich brachliegendes Grünland im Laufe der Zeit durch die natürliche Sukzession wieder zu Wald, Moor, Heide u. ä. zurück. Grünlandflächen sind in der Regel Teile von Kulturlandschaften.


Siehe auch

Weblinks

Quellen

Bildernachweis