Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

Skip Navigation LinksStartseite > Die Erde > Erdaufbau > Erdachse

Erdachse

Die Erdachse ist die Rotationsachse der Erde. Sie verläuft durch den Massenmittelpunkt des Erdkörpers, das sogenannte Geozentrum. Im Rahmen des äquatorialen Koordinatensystemes nennt man sie auch „Himmelsachse“.

  • Ihre Schnittpunkte mit der Erdoberfläche legt den geografischen Nord- und Südpol fest. Die magnetischen Pole hängen dagegen nicht direkt mit der Lage der Erdachse zusammen.

  • Ihre Schnittpunkte mit der (fiktiven) Himmelskugel bilden den nördlichen und südlichen Himmelspol. Der Himmelsnordpol fällt gegenwärtig fast mit dem Polarstern zusammen.

  • Die Erdachse definiert als Normale im Erdmittelpunkt eine Ebene, diese heißt Äquatorialebene.

Als Folge der Achsenneigung von etwa 66,56° gegenüber der Ekliptikalebene (der mittleren Bahnebene der Erde) – das ist der Komplementärwinkel zu den (auch als Erdneigung bezeichneten) 23,44° zwischen Äquator und Ekliptik – gibt es die Jahreszeiten.


Drehung der Erde um ihre Achse

 

Adsense 728

 

Quellen

Bildnachweis

Weblinks