Geographie

Skip Navigation LinksStartseite > Die Erde > Erdaufbau > Erdsphären > Atmosphäre > Gliederung > nach dem radio-physikalischen Zustand > Plasmasphäre

Responsive Ad

Plasmasphäre

Die Plasmasphäre ist der innere, zu einem Torus geschlossene Teil der irdischen Magnetosphäre und von einem relativ kühlen Plasma, T = 6000 bis 35.000 K, aus Elektronen und hauptsächlich Protonen (H+) erfüllt.

Die äußere Grenze der Plasmasphäre ist die sogenannte Plasmapause, die sich durch einen rapiden Abfall der Plasmadichte auszeichnet. In Richtung Sonne liegt die Plasmapause in einer Höhe von etwa vier Erdradien, auf der Nachtseite bei etwa 6 bis 7 Erdradien. Dort geht Plasma in Richtung Magnetschweif verloren. Diese Verluste werden ersetzt aus der Ionosphäre, deren Fortsetzung die Plasmasphäre darstellt. Dies geschieht parallel zu den Feldlinien, ausgehend von hohen Breitengraden.

File:Magnetosphere Levels.svg

Die Plasmasphäre (7) innerhalb der Magnetosphäre

Die vollständige Legende


Quellen

Bildernachweis

  • By Magnetosphere_Levels.jpg: Dennis Gallagherderivative work: Frédéric MICHEL (Magnetosphere_Levels.jpg) [Public domain], via Wikimedia Commons

Weblinks