Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

Navigationslinks überspringenStartseite > Die Erde > Erdoberfläche > Hemisphären

Adsense 728

Hemisphären

Der Begriff Hemisphäre (vom altgriechischen hemisphairion, „Halbkugel“) bezeichnet: in der Geographie verschiedene Einteilungen der Erdoberfläche,

darunter:

  • die nördliche Hemisphäre, auch Nordhalbkugel

  • die südliche Hemisphäre, auch Südhalbkugel

  • die westliche und östliche Hemisphäre

  • die Land- und die Wasserhemisphäre

Hemisphärenkarte 
Hemisphärenkarte

 

Nordhalbkugel

Als Nordhalbkugel – oder auch nördliche Halbkugel, nördliche Hemisphäre oder Nordhemisphäre – wird der Teil der Erde bezeichnet, der sich nördlich des Äquators befindet. Die geographische Breite hat das Vorzeichen N. Die Nordhalbkugel ist das Gegenstück zur Südhalbkugel.

Die Nordhalbkugel hat deutlich mehr Wasser- als Landfläche, aber wesentlich mehr Landfläche als die Südhalbkugel, da sie in weiten Teilen in der Landhemisphäre liegt. Die Landfläche beträgt 39 %, die Wasserfläche 61 %.Die hauptsächlichen Landteile sind die Kontinente Europa, Asien – der größte Kontinent der Erde – und Nordamerika, sowie der größere Teil von Afrika, ein Teil von Südamerika und die mit Abstand größte Insel der Erde, Grönland. Die Weltmeere sind der Arktische Ozean, rund die Hälfte des Pazifischen und des Atlantischen Ozeans sowie ein kleiner Teil des Indischen Ozeans.

Nordhalbkugel
Die Nordhalbkugel

Südhalbkugel

Als Südhalbkugel – oder auch südliche Halbkugel, südliche Hemisphäre oder Südhemisphäre – wird der Teil der Erde bezeichnet, der sich südlich des Äquators befindet. Die geographische Breite hat das Vorzeichen S. Die Südhalbkugel ist das Gegenstück zur Nordhalbkugel.



Karte der Südhalbkugel
Die Südhalbkugel

Landhemisphäre

Als die Landhemisphäre wird die Halbkugel (Hemisphäre) des Erdglobus bezeichnet, die (rechnerisch ermittelt) den größten Festlandanteil aufweist.

Ihr Zentrum liegt bei 47° 13′ N, 1° 32′ W nahe der französischen Stadt Nantes in der Bretagne. Sie umfasst ganz Europa, Afrika, Nordamerika und Grönland, etwa 95 Prozent von Asien (bis auf fernöstliche Küstenzonen) und zwei Drittel von Südamerika.

Auf der Landhemisphäre werden 53 Prozent von Wasser und 47 Prozent der Erde von Land bedeckt. Global sind es 71 Prozent Wasser und 29 Prozent Land.

Genau gegenüber liegt die Wasserhemisphäre (mit dem minimalen Landanteil), deren Zentrum im südwestlichen Pazifik liegt.

Landhalbkugel vom Nordpol aus(53 % Wasser; 47 % Land)
Landhalbkugel vom Nordpol aus
(53% Wasser; 47% Land)

Wasserhemisphäre 

Als die Wasserhemisphäre oder Wasserhalbkugel wird die Halbkugel des Erdglobus bezeichnet, die (rechnerisch ermittelt) den größten Wasseranteil aufweist.

Ihr Zentrum liegt im Pazifik östlich der Bountyinseln Neuseelands auf 47°13'0"S 178°28'0"E. Von den Kontinenten beziehungsweise der Landmasse enthält sie nur Australien, die Antarktika und einige Teile von Asien (südöstlicher Teil des Indonesischen Archipels) und Südamerika. Gegenüber liegt die Landhemisphäre mit dem Zentrum in der Bretagne.

Auf der Wasserhemisphäre werden 227.000.000 Quadratkilometer oder 89 Prozent der Oberfläche von Wasser und nur 28.000.000 Quadratkilometer oder 11 Prozent von Land bedeckt.

Global sind es 71 Prozent Wasser und 29 Prozent Land.

Wasserhalbkugel vom Südpol aus(89 % Wasser; 11 % Land)
Wasserhalbkugel vom Südpol aus
(89% Wasser; 11% Land)

Westliche und östliche Hemisphäre 

Der Nullmeridian und der Längengrad 180, der ungefähr der Datumsgrenze entspricht, teilen die Erde in zwei Halbkugeln (Hemisphären), die westliche und östliche Hemisphäre. Im Gegensatz zur Nord- und Südhalbkugel ist die Aufteilung nicht durch die Erdgeometrie vorgegeben, sondern durch den Nullmeridian festgelegt.

Nach dieser Definition gehören Europa westlich von London, Westafrika (einschließlich des Maghreb), der größte Teil des Atlantiks, Amerika und große Teile des Pazifiks zur westlichen Hemisphäre. Insgesamt leben nur etwa ca. 15 Prozent der Weltbevölkerung in der westlichen Hemisphäre, in der östlichen, zu der Asien zählt, entsprechend 85%.

Heute ist mit Westlicher Hemisphäre meist die Neue Welt, also der Doppelkontinent Amerika und die umliegenden Inseln unter anderem der Karibik gemeint, insbesondere aus Sicht der Monroe-Doktrin der Vereinigten Staaten.

Während des Kalten Krieges wurde als Westliche Hemisphäre der Teil der Welt bezeichnet, der sich in seinen politischen Grundsätzen an den Vereinigten Staaten orientierte oder Mitglied der NATO war.

Die westfälische Hemisphaere 
Die westliche Hemnisphäre

Die östliche Hemisphäre
Die östliche Hemnisphäre

Quellen

 

Bildquellen