Geographie

Navigationslinks überspringenStartseite > Zeitzonen > Datumsgrenze

Responsive Ad

Datumsgrenze

Die Datumsgrenze ist eine gedachte Linie, die in der Nähe des 180. Längengrads durch den Pazifischen Ozean verläuft. Beim Passieren dieser Grenze ist das Kalenderdatum zu wechseln. Reist man von West nach Ost, gelangt man in den vorangegangenen, bei umgekehrter Richtung in den nächsten Kalendertag.

Der Kalendertag wird von Mitternacht zu Mitternacht gerechnet. Mitternacht ist rund um die Erde ein jeweils anderer Zeitpunkt. Seit der Errichtung der Zeitzonen gibt es 24 voneinander verschiedene Zeitpunkte für Mitternacht (24 Uhr beziehungsweise 00 Uhr).

Reist man zum Beispiel nach Osten (der Sonne entgegen), hat man die Uhr bei jedem Wechsel der Zeitzone um in der Regel 1 Stunde vorzustellen. Würde man an der Datumsgrenze das Datum nicht zurück stellen, hätte man nach einer Erdumrundung 24 Stunden (= 1 Tag) Zeit „erzeugt“, was grundsätzlich nicht möglich ist. Die „Tilgung“ von Zeit bei umgekehrter Reiserichtung wäre ebenso eine Illusion. Beim Überqueren der Datumsgrenze wird eine Reise durch alle Zeitzonen in der Gegenrichtung um die ganze Erde simuliert. Hilfreich ist die Vorstellung, dasjenige Datum anzunehmen, das ein Reisender mitbringt, der in der Gegenrichtung bis an die Datumsgrenze gereist ist. Der westwärts (mit der Sonne) Reisende hat seine Uhr fortwährend zurück gestellt. Sein Datum ist um einen Tag kleiner als das des Ostreisenden.

Grundsätzlich könnte jeder Längengrad Datumsgrenze sein. Die international vereinbarte heutige Lage im Pazifischen Ozean wurde gewählt, weil dünn besiedeltes Gebiet betroffen war. Die meisten Menschen leben weit weg von dieser Grenze. Dass bei ihren Nachbarn in einer anderen Zeitzone Mitternacht und Datumswechsel etwas früher oder später ist, stört sie kaum. Die wenigen im Pazifik lebenden Menschen befinden sich aber in der ungewöhnliche Situation, dass nahe, jedoch auf der anderen Seite der Grenze lebende Nachbarn auch tagsüber ein anderes Datum haben.

Die aktuelle Datumsgrenze liegt auf dem oder nahe dem 180. Längengrad. Die erhebliche Ausbuchtung nach Osten südlich des Äquators hat der Inselstaat Kiribati 1994 vorgenommen.

Datumsgrenze
Die Datumsgrenze
Stand: 30. Dezember 2011
(zum Vegrößern klicken)


Quellen

Bildquelle