Geographie

Navigationslinks überspringenStartseite > Regionen > Indien (historisch) > Hinterindien

Responsive Ad

Hinterindien

Der Begriff „Hinterindien“ bezeichnete den aus europäischer Sicht hinteren Teil des als indisch verstandenen Gebietes. Der vordere Teil wurde „Vorderindien“ genannt. Beide Begriffe sind etwas altmodisch.

Die Halbinsel Hinterindien (auch Hinterindische Halbinsel oder Südostasiatische Halbinsel) umfasst die große und weitläufige Indochinesische und die kleinere aber sehr langgestreckte Malaiische Halbinsel in Südostasien.

Die englische Entsprechnug für den Begriff Hinterindien lautete farther india oder ultraindia.

Die Hinterindische Halbinsel besteht aus einem Nordteil und aus zwei sich südlich anlagernden Halbinseln:

Staaten 

Auf der Hinterindischen Halbinsel liegen diese Staaten oder Teilbereiche von ihnen:

  • Bangladesch - äußerster Südosten des Staats
  • Indien - äußerster Südosten vom Nordostteil des Staats
  • Kambodscha - kompletter Staat
  • Laos - Mittel- und Südteil des Staats
  • Malaysia - Westteil des (Insel-)Staats
  • Myanmar - Südteil des Staats
  • Thailand - kompletter Staat
  • Vietnam - Mittel- und Südteil des Staats

Anreinerstaaten 

Anrainerstaaten der Hinterindischen Halbinsel bzw. von Hinterindien sind:

Meere

An die Hinterindische Halbinsel grenzen diese Meere:

 
Hinterindische Halbinsel* u.a. mit Malaiische Halbinsel
im Süden & Indochinesischer Halbinsel (Bildmitte)
 
 
Historische Karte von Hinterindien
Historische Karte von Hinterindien
aus Meyers Konversations-Lexikon, 1876**

Siehe auch

Quellen

Bildernachweis