Geographie

Navigationslinks überspringenStartseite > Zeitzonen > Datum/Zeit-Gruppe

Responsive Ad

Datum/Zeit-Gruppe

Die Datum/Zeit-Gruppe (Date Time Group, DTG) ist ein Format für Datumsangaben mit Uhrzeit in der NATO. Neben der Zusammenarbeit mit anderen Streitkräften z. B. im Bereich der NATO, benötigt man auch innerhalb der Streitkräfte eines Landes eine einheitliche Kommunikationsweise um Missverständnisse zu vermeiden.

Eine Date Time Group setzt sich aus einer Folge von acht Ziffern und vier Buchstaben zusammen.

Dabei beschreiben die ersten beiden Ziffern den Tag, die folgenden vier Ziffern die Uhrzeit in der 24-Stunden-Zählung, darauf folgt ein Buchstabe, der die Zeitzone angibt. Nach der Zeitzone wird der Monat durch eine einheitliche Abkürzung bestehend aus drei Buchstaben angegeben und zum Schluss folgt optional die Angabe des Jahres in Form von zwei Ziffern. Bei allen Angaben wird auf Trennzeichen wie den Punkt oder den Doppelpunkt verzichtet. Zur besseren Lesbarkeit ist es jedoch nicht unüblich, die Segmente teilweise oder vollständig mit Leerzeichen zu trennen.

Zu beachten ist, dass der Tag und das Jahr immer zweistellig angegeben wird. Die Monatsangaben werden mit den ersten drei Buchstaben der englischen Monatsnamen abgekürzt.

Zeitzonen

Innerhalb der Streitkräfte eines Landes gilt bei nationalen Übungen/Vorhaben die landestypische Zeitzone, z. B. für die Bundeswehr die Zeitzone Alfa, wobei zu beachten ist, dass es sich hierbei ganzjährig um die Mitteleuropäische Normalzeit handelt, während die mitteleuropäische Sommerzeit der Zeitzone Bravo entspricht. Arbeiten verschiedene Streitkräfte in einer multinationalen Übung zusammen, gilt es eine andere für alle gültige Zeitzone zu bestimmen. Im Bereich der NATO ist dies die Zeitzone Zulu (Koordinierte Weltzeit, UTC).

Beispiele: Der 3. Juli 2024 um 17:32 Uhr in Deutschland ist 15:32 Uhr UTC, die DTG lautet 031532Zjul24. Der 3. Januar 2004 um 17:32 Uhr in Deutschland ist 16:32 Uhr UTC, die DTG lautet 031632Zjan24.

Für die militärischen Bezeichnungen der 25 Zeitzonen, deren Unterschied zu UTC ganze Stunden beträgt und im Bereich −12 h bis +12 h liegt, werden die Buchstaben des Alphabets mit Ausnahme von J verwendet. J (Juliet) bezeichnet immer die lokale Ortszeit, ist also nicht eindeutig.

In östlicher Richtung vom Nullmeridian mit der Zeitzone Z (Zulu, UTC±0 h) werden die Zeitzonen mit den Buchstaben A (Alfa, UTC+1 h) bis M (Mike, UTC+12 h) bezeichnet, in westlicher Richtung mit N (November, UTC-1 h) bis Y (Yankee, UTC-12 h).

Für Zeitzonen, die ungerade Vielfache einer halben Stunde von UTC abweichen, wird an den Buchstaben der näher am Nullmeridian liegenden Zeitzone ein Sternchen angehängt, bei einem Abstand von 45 Minuten eine Raute. Beispiele sind Neufundland in der Zeitzone P* (UTC-03:30) oder Afghanistan in der Zeitzone D* (UTC+04:30).

Ausnahmen bilden die M-Zeitzonen, die mehr als 12 Stunden Abstand zu UTC aufweisen. So haben die Line Islands zwar einen Zeitunterschied von 14 Stunden zu UTC (UTC+14:00), liegen jedoch westlich der Datumsgrenze, weshalb die Zeitzone mit einem Kreuz als M gekennzeichnet wird. Die gleiche Ausnahme betrifft die Zeitzonen M (UTC+12:45, Chatham Island) und M* (UTC+13:00, Phoenixinseln und Tonga).

 


Quellen