Geographie

Navigationslinks überspringenStartseite > Länder nach Kontinenten > Europa > Deutschland > Bundesländer > Mecklenburg-Vorpommern

Responsive Ad

Land Mecklenburg-Vorpommern

Mekelnborg-Vörpommern (niederdeutsch)

Flagge Mecklenburg-Vorpommerns
Flagge
Ohne_Titel_2

Lagekarte

Amtlich/offiziellLand
NameMecklenburg-Vorpommern
ISO 3166-2DE-MV
Beitritt zum Bund1990
Fläche23.214 km²
Einwohner1.612.362
Einwohner pro km²69
HauptstadtSchwerin
BIP37,1 Mrd. €
BIP pro Kopf22.817,00 €
Arbeitslosenquote10,3% (Jan. 2017)
Stimmen im Bundesrat3
Homepagehttp://www.mecklenburg-vorpommern.eu/
StatistikamtStatistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin
Mecklenburg-Vorpommern Map Districts Border Mecklenburg Western Pomerania - Landkreise Grenzen Karte MV MeckPomm
Administrative Gliederung

Mecklenburg-Vorpommern (niederdeutsch Mekelnborg-Vörpommern, Abkürzung MV) ist ein Land im Nordosten Deutschlands.

Es entstand 1945 als Zusammenschluss der Region Mecklenburg mit Vorpommern, dem nach dem Zweiten Weltkrieg bei Deutschland verbliebenen Teil der ehemaligen preußischen Provinz Pommern. Nach der Aufteilung in drei Bezirke in der DDR im Jahr 1952 wurde es 1990 neu gegründet und im Zuge der Wiedervereinigung ein Land der Bundesrepublik Deutschland. Es grenzt im Norden an die Ostsee, im Westen an Schleswig-Holstein und Niedersachsen, im Süden an Brandenburg sowie im Osten an die Republik Polen.

Administrative Gliederung

Das Land gliedert sich in sechs Landkreise und zwei kreisfreie Städte. Die Landeshauptstadt ist Schwerin. Die größte Stadt unter den 84 Städten des Landes ist die Regiopole Rostock. Weitere Zentren sind Schwerin, Neubrandenburg, Stralsund-Greifswald, Wismar und Güstrow. Die Metropolregionen von Hamburg und Berlin wirken in das Land hinein, ebenso die Öresundregion über die Ostsee und Stettin mit seinem grenzübergreifenden Ballungsraum.

Wirtschaft

Dominierende Industriezweige des Landes sind Schiff- und Yachtbau, Maschinenbau, Energietechnik, Lebensmittelindustrie, und Bereiche der Spitzentechnologie, vor allem Biotechnologie, Luft- und Raumfahrt und Informationstechnik. Der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern, die Landwirtschaft, Dienstleistungen und die Gesundheitswirtschaft tragen ebenfalls erheblich zur Wirtschaftsleistung bei.

Mit den Universitäten Greifswald und Rostock befinden sich zwei der ältesten Hochschulen Europas im Land. Diese und die weiteren Wissenschafts- und Hochschulstandorte sind zunehmend Anziehungspunkte für Gründer und Startups sowie etablierte Technologiefirmen.

Geographie

Geographisch gehört Mecklenburg-Vorpommern zu Norddeutschland, nach einer weiteren Unterteilung zu Nordostdeutschland. Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt eine Küstenlänge von etwa 2000 km und damit die längste Küste aller deutschen Bundesländer. Den Großteil davon nehmen Buchten und die Vorpommersche Bodden- und Haffküste ein, denn die Küste im östlichen Landesteil ist besonders stark durch Lagunen und Meerengen gegliedert. Die Außenküste ist etwa 354 km lang. Davon sind 226 km Flachküste und 128 km Steilküste.

Natur

Das Land Mecklenburg-Vorpommern wird durch Flüsse und Kanäle mit einer Gesamtlänge von mehr als 26.000 km durchkreuzt. Mit seinen über 2028 Seen mit einer Gesamtfläche von 738 km² besitzt Mecklenburg-Vorpommern eine einzigartige Seen- und Wasserlandschaft. Die Müritz ist der größte vollständig auf deutschem Territorium liegende See in Deutschland und ist ein Teil der weitläufigen Mecklenburger Seenplatte.

Zu Mecklenburg-Vorpommern gehören drei der 14 deutschen Nationalparks und damit mehr als zu jedem anderen deutschen Bundesland. Die zwei größten deutschen Inseln Rügen und Usedom befinden sich in der Ostsee in Vorpommern.

Klima

Das Klima wird in Mecklenburg-Vorpommern durch den Übergang vom maritimen Einfluss im Küstenbereich der Ostsee zu kontinentalgemäßigtem Klima im Binnenland geprägt. So nimmt die Niederschlagsneigung im Binnenland ab. Die Ostseeregion, vor allem im Bereich der Inseln Usedom, Rügen und Hiddensee, hat die deutschlandweit höchste Zahl an Sonnentagen.

Tourismus

Mecklenburg-Vorpommern ist das beliebteste innerdeutsche Reiseziel. Seit dem Jahr 2012 hatte Mecklenburg-Vorpommern jeweils das größte Wachstum an internationalen Übernachtungsgästen in Deutschland.

Neben der Landschaft mit ausgedehnten Wasserflächen, vielen Schutzgebieten und drei großen Nationalparks sind die historischen Städte sowie die Seebäder, Kurorte und Erholungsorte die Hauptanziehungspunkte Mecklenburg-Vorpommerns. Daneben etablieren sich auch Angebote für den Landurlaub und andere Spezialurlaube, etwa rund um die zahlreichen Schlösser und Gutshäuser.

Mecklenburg-Vorpommern ist das einzige Bundesland Deutschlands, das im Tourismus seit der Jahrtausendwende zweistellige Wachstumsraten verbuchte. Dieser Zuwachs wird unter anderem auf die kontinuierliche Verbesserung der touristischen Infrastruktur und das steigende Interesse im Ausland zurückgeführt.


Quellen

Bildernachweis

Weblinks