Geographie

Republik Kolumbien

República de Colombia


      Flagge         Staatswappen

Fläche1.138.910 km²
Einwohner47.698.524
Einwohner pro km²41
HauptstadtBogotá
AmtsspracheSpanisch
Pro-Kopf-Einkommen14.100 USD
WährungKolumbianischer Peso
ISO 3166 KodeCO
Internetkennung.co
AutokennzeichenCO
Telefonvorwahl+57
Zeitzone UTC- 5
Geokoordinaten4 00 N, 72 00 W

  Locator          Landkarte  


 

Kolumbien ist eine Republik im nördlichen Teil von Südamerika. Sie grenzt sowohl an den Pazifischen Ozean als auch an das Karibische Meer und auf dem Festland im Nordwesten an Panama, im Osten an Venezuela, im Südosten an Brasilien, im Süden an Peru und im Südwesten Ecuador. Der Landesname ist von Christoph Kolumbus abgeleitet. Bogotá ist wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Kolumbiens und Hauptstadt des Landes.

Kolumbien gehört zu den größten Wirtschaftsnationen Lateinamerikas und ist der größte Produzent von Schnittblumen. Bei der Produktion von Nelken steht es weltweit an erster, bei Schnittblumen insgesamt an zweiter Stelle. Mit 3500 verschiedenen Orchideen-Arten hat Kolumbien die größte Vielfalt der Welt. Ebenfalls an erster Stelle steht Kolumbien bei der Produktion von Smaragden und Guadua-Holz. Es ist außerdem der viertgrößte Kaffee-Produzent der Welt und steht bei der Produktion von Bananen mit mehr als 1.5 Mio. Tonnen weltweit an fünfter Stelle. Bei der Produktion von Kartoffeln ist Kolumbien in Lateinamerika führend.

Ein großer Teil der kolumbianischen Wirtschaft wird direkt oder indirekt vom Anbau und der Produktion von illegalen Drogen beeinflusst. Die Hilfsorganisation Brot für die Welt berichtete im Jahr 2009, dass rund 70 % der weltweiten Kokainproduktion auf Kolumbien entfällt. So bauen Bauern insbesondere Koka, aber auch Schlafmohn an, da sie sich so ein besseres Einkommen versprechen als bei der Produktion von Nahrungsmitteln oder Kaffee; und der Druck der Drogenkartelle ermöglicht es den Kokabauern oft auch nicht, auf legale Waren umzuschwenken.

Kolumbiens Wirtschaft wächst seit den 1990er Jahren kontinuierlich und stellt damit in Südamerika den größten Wachstumsmarkt nach Chile dar. In den vergangenen 20 Jahren wurden die Konsumgüter- und die Grundstoffindustrie verstärkt ausgebaut. Heute spielen die Nahrungsmittel- und die Textilindustrie die größte Rolle.

Kolumbien wird im Allgemeinen ein großes ökonomisches Potential zugeschrieben. Das liegt unter anderem an der fortgeschrittenen Industrialisierung und an der großen Menge an Rohstoffen.

Bei Reisen nach Kolumbien beachten Sie bitte die Sicherheitshinweise (s. Reiselinks am Ende der Seite)


Geographie


KontinentSüdamerika
Koordinaten4 00 N, 72 00 W
Grenzlänge6672
Küstenlänge3.208 km (Caribbean Sea 1.760 km. North Pacific Ocean 1.448 km)
Landesfläche insgesamt1.138.910 km²
Höchste ErhebungPico Cristobal Colon 5.775 m
Klima
Da der Äquator durch Kolumbien läuft, liegt das Land in der tropischen Klimazone. Je nach Meereshöhe unterscheidet man vier Klimaregionen. In den Flachländern (Llanos) herrscht tropisches Klima über 24 °C, zwischen 1000 und 2000 m gemäßigtes Tropenklima (17–30 °C), zwischen 2000 und 3000 m kalttropisches (12–17 °C) und in den Bergregionen (Páramos) ab 3000 m Höhe hochalpines Gletscherklima (unter 12 °C).

Die Hauptstadt Bogotá liegt auf einer Höhe von 2600 m über dem Meeresspiegel und hat ein Jahresmittel von 14 °C. Jährlich gibt es zwei Regenzeiten (April und Oktober) und zwei Trockenzeiten, die aber nicht extrem ausfallen.

Am Westrand der Anden fällt die größte Menge an Niederschlag. Im südlichen Teil des Landes werden ca. 3000 mm Niederschlag pro Jahr gemessen, im Norden bis zu 10.000 mm. Einige Orte mit einem Niederschlagsvolumen von bis zu 16.000 mm im Jahr gehören zu den regenreichsten Gebieten der Erde. In den östlichen Landesteilen regnet es weniger stark. Die Niederschlagsmenge in den Hochtälern und Hochbecken beträgt aufgrund der Regenschattenseite etwa 1000 mm. Teile der Karibikküste sind aufgrund des Passatwindes sehr regenarm (unter 400 mm jährlicher Niederschlag).

Die ersten Monate der Trocken- bzw. der Regenzeit sind Dezember und Januar sowie Mai bis Juli. Die Touristenorte werden allerdings zu dieser Jahreszeit auch von den Kolumbianern rege besucht. Gegen Ende der Trockenzeit ist das Land verdorrt und am Ende der Regenzeit toben die Tropenstürme. Überschwemmungen sind keine Seltenheit. Im Hochland kann es nachts kalt werden.

Staat & Regierung


Lokaler Name
KurzformColombia
Offiziell VollformRepública de Colombia
  
Herkunft des NamensDas Land ist nach Christoph Kolumbus (1451-1506) benannt der die Region jedoch selbst nie betrat.
Amtliche deutsche Bezeichnung
KurzformKolumbien
VollformDie Republik Kolumbien
StaatsangehörigeKolumbianer, Kolumbianerin
Adjektivkolumbianisch
Ehemalige Bezeichnungen 
Politischer Statusunabhängig
StaatsformPräsidialrepublik (seit 1886)
Regierung
Staatsoberhaupt Präsident Juan Manuel Santos
Regierungschef Präsident Juan Manuel Santos
Link zu World LeadersCIA-Datenbank
Offizieller Linkhttp://gobiernoenlinea.gov.co
WahlrechtAllgemeines Wahlrecht ab 18 Jahren
Nationalfeiertag20. Juli
 Unabhängigkeitstag (20.7.1810).
MitgliedschaftenCaricom (Beob.); OAS; UNO

Bevölkerung


Einwohner47.698.524
Bevölkerungswachstum1,00%
Geburtenrate16,10 Geburten pro 1.000 Einwohner
Lebenserwartung
insgesamt75,02 Jahre
Männer71,82 Jahre
Frauen78,42 Jahre
Altersstruktur
0-14 Jahre24,94%
15-64 Jahre68,14%
65 Jahre und mehr6,93%
 
 Bevölkerungspyramide
Medianalter29,30 Jahre
Geschlechterverhältnis0,98 M/ F
Bevölkerungsdichte41,88 Einwohner pro km²
Urbanisierung76,50%
Städte
(F 2015) Bogotá 7.862.300 Einw., Medellín 2.434.600, Calí 2.333.200, Barranquilla 1.214.300, Cartagena 959.600, Cúcuta 628.100, Soledad 614.900, Ibagué 523.100, Bucaramanga 521.400, Soacha 505.300, Santa Marta 466.300, Villavicencio 460.700, Bello 449.000, Pereira 396.200, Valledupar 386.700, Manizales 368.600, Buenaventura 365.700, Pasto 365.700, Montería 341.400, Neiva 322.400
Ethnien
86% europäischer, europäisch-indigener und europäisch-afrikanischer Herkunft, 11% afrikanischer, 3% indigener Abstammung (87 Ethnien), 0,01% Roma
Religionen
Katholiken (römisch-katholisch) 90%
Human Development Index (HDI)0,727
HDI Ranking95

Wirtschaft


Inflationsrate5,80%
Arbeitslosenrate9,2%
Bruttoinlandsprodukt (BIP)688.000.000.000 USD
BIP - Wachstumsrate2,00%
BIP pro Kopf14.100 USD
BIP nach Sektoren
Landwirtschaft6,30%
Industrie36,00%
Dienstleistung57,70%
Staatshaushalt
Einnahmen49,09 Milliarden
Ausgaben49,75 Milliarden
Bevölkerungsanteil unterhalb der nationalen Armutsgrenze32,7%
Verteilung des Haushaltseinkommens
oberen 10%44,4
unteren 10%0,9
Wachstumsrate der industriellen Produktion1,90%
Investitionsvolumen24,2 % vom BIP
Staatsverschuldung41,90% vom BIP
Devisenreserven46.810.000.000 USD
Tourismus2014
Besucher2.565.000
Einnahmen4.887.000.000 USD


Quellen
Bildernachweis
  • Bannerfoto: Panorama of Cartagena from San Felipe de Barajas’ fortress, Colombia; By 58_-_Carthagène_-_Décembre_2008.jpg: Martin St-Amant (S23678)derivative work: Inkey [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
  • Flagge und Wappen: Public domain via Laenderservice.de
Weblinks
Reiselinks