Geographie

Navigationslinks überspringenStartseite > Länder nach Kontinenten > Europa > Mazedonien

Responsive Ad

Republik Mazedonien

Република Македонија
Republika Makedonija



      Flagge         Staatswappen

Fläche25.713 km²
Einwohner2.103.721
Einwohner pro km²83
HauptstadtSkopje
AmtsspracheMazedonisch
Pro-Kopf-Einkommen14.500 USD
WährungMazedonischer Denar
ISO 3166 KodeMK
Internetkennung.mk
AutokennzeichenMK
Telefonvorwahl+389
Zeitzone UTCUTC+1, Sommerzeit UTC+2
Geokoordinaten41 50 N, 22 00 O

  Locator          Landkarte  



Ohridsoeen.jpg
Ohridsee*

Skopje
Blick über das Stadtzenttrum von Skopje** 

Famous Macedonians1.JPG
Berühmte Mazedonier 






Mazedonien, auch Makedonien, amtlich Republik Mazedonien (Република Македонија/Republika e Maqedonisë) ist ein Binnenstaat in Südosteuropa. Auf Grund des Namensstreits mit Griechenland wird er auch als Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien (englisch Former Yugoslav Republic of Macedonia, kurz FYROM) bezeichnet. Mazedonien bestand ab 1946 als südlichste Teilrepublik des sozialistischen Jugoslawien, die 1991, etwas später als die anderen Föderationsmitglieder Kroatien und Slowenien, ihre Unabhängigkeit ausrief. Seit Dezember 2005 hat Mazedonien den Status eines Beitrittskandidaten der EU.
Die Innenpolitik war in den letzten Jahren vor allem durch Konflikte zwischen den beiden größten Nationalitäten, den Mazedoniern und den Albanern, geprägt.
Außenpolitisch ist die Lage von dem Umstand geprägt, dass sämtliche Nachbarn Misstrauen gegen den mazedonischen Staat hegen. Griechenland sieht sich z. B. als alleiniger Erbe des antiken Staats Makedonien. Daraus resultieren Streitigkeiten bezüglich der Geschichte und des Namens. Griechenland beansprucht den Namen "Mazedonien" für sich, da es in Griechenland eine Provinz Makedonien gibt. Damit verknüpft ist das Problem, dass sowohl Mazedonien als auch Griechenland Alexander der Große als Makedonischer König geschichtlich beanspruchen.
Mazedonien war bereits in der SFR Jugoslawien eines der wirtschaftlich rückständigsten Gebiete mit einer nur gering entwickelten Industrie und nur geringen Rohstoffvorkommen. Durch die Schwierigkeiten mit seinen Nachbarn leidet der junge Staat an einer gewissen Isolation, die durch seine Lage als Binnenstaat ohne direkten Zugang zum Meer verstärkt wird. Das Land litt unter den typischen Problemen eines post-sozialistischen Staates, wie z. B. eine ausgeprägte Korruption, ein zu großer Beamtenapparat und die Veraltung der industriellen Betriebe.
Die hohe Arbeitslosigkeit stellt eines der wirtschaftlichen Hauptprobleme dar. Das Handelsbilanzdefizit ist hoch, die Einfuhren übertreffen die Ausfuhren um über 70 %. Ausgeglichen wird das Handelsbilanzdefizit überwiegend durch Transferzahlungen der im Ausland lebenden Albaner und Mazedonier. Größter Direktinvestor im Lande ist Griechenland, dann folgen die Republik Zypern und Bulgarien. Im Prozess der Privatisierung wurden die größten und profitabelsten Unternehmen des Landes bereits verkauft. Verblieben sind zahlreiche unrentable Unternehmen und Sanierungsfälle.


Geographie


KontinentEuropa
Koordinaten41 50 N, 22 00 O
Grenzlänge838
Küstenlänge0 km (Binnenland)
Landesfläche insgesamt25.713 km²
Höchste ErhebungGolem Korab (Maja e Korabit) 2.753 m
Klima
Das Klima Mazedoniens liegt im Übergangsgebiet zwischen dem mediterranen und dem kontinentalen Klima. Im gebirgigen Landesinneren ist es relativ rau. Generell im Winter meist sehr niederschlagsreich und kalt, im Sommer hingegen sehr niederschlagsarm und warm. Die Jahreszeiten Herbst und Frühling sind schwach ausgeprägt, d. h. die Sommer und Winter dauern relativ lang an.

Staat & Regierung


Lokaler Name
KurzformMakedonija
Offiziell VollformRepublika Makedonija
 Македонија
Herkunft des NamensDer Name des Staates leitet sich von den Makedonen ab und erinnert an die Zeiten als sie unter Alexander dem Großen einem der berühmtesten Feldherren der Geschichte ein Weltreich gründeten.
Amtliche deutsche Bezeichnung
KurzformMazedonien
VollformDie Republik Mazedonien
StaatsangehörigeMazedonier, Mazedonierin
Adjektivmazedonisch
Ehemalige Bezeichnungenam 8.4.93 unter der o.g. vorläufigen Bezeichnung in die UN aufgenommen
Politischer Statusunabhängig
StaatsformRepublik (seit 1991)
Regierung
StaatsoberhauptPräsident Gjorge Ivanov
RegierungschefMinisterpräsident Nikola Gruevski
Link zu World LeadersCIA-Datenbank
Offizieller Linkhttp://www.sinf.gov.mk
WahlrechtAllgemeines Wahlrecht ab 18 Jahren
Nationalfeiertag2. August
 Tag des Aufstands am 2. August 1903
MitgliedschaftenOSZE; UNO

Bevölkerung


Einwohner2.103.721
Bevölkerungswachstum0,20%
Geburtenrate11,40 Geburten pro 1.000 Einwohner
Lebenserwartung
insgesamt75,58 Jahre
Männer73,03 Jahre
Frauen78,33 Jahre
Altersstruktur
0-14 Jahre17,48%
15-64 Jahre69,78%
65 Jahre und mehr12,74%
 
 Bevölkerungspyramide
Medianalter37,20 Jahre
Geschlechterverhältnis0,99 M/ F
Bevölkerungsdichte81,82 Einwohner pro km²
Urbanisierung59,50%
Städte
(F 2015) Skopje 502700 Einw., Kumanovo 73250, Bitola 72060, Prilep 65040, Tetovo 55970, Štip 44440, Veles 43270, Ohrid 38940
Ethnien
64,2% Mazedonier, 25,2% Albaner, 3,9% Türken, 2,7% Roma, 1,8% Serben, 0,8% Bosniaken, 0,5% Aromunen und Sonstige [Zensus 2002]
Religionen
Mazedonisch-Orthodoxe 67%, Muslime 30%, Andere 3%
Human Development Index (HDI)0,748
HDI Ranking82

Wirtschaft


Inflationsrate-0,20%
Arbeitslosenrate23,1%
Bruttoinlandsprodukt (BIP)29.520.000.000 USD
BIP - Wachstumsrate2,40%
BIP pro Kopf14.500 USD
BIP nach Sektoren
Landwirtschaft10,20%
Industrie24,80%
Dienstleistung65,00%
Staatshaushalt
Einnahmen2,132 Milliarden
Ausgaben2,167 Milliarden
Bevölkerungsanteil unterhalb der nationalen Armutsgrenze30,4%
Verteilung des Haushaltseinkommens
oberen 10%32,4
unteren 10%2
Wachstumsrate der industriellen Produktion3,10%
Investitionsvolumen21,4 % vom BIP
Staatsverschuldung34,00% vom BIP
Devisenreserven2.963.000.000 USD
Tourismus2014
Besucher425.000
Einnahmen298.000.000 USD


Quellen

Bildernachweis

Weblinks

Reiselinks