Geographie

Republik Dschibuti

جمهورية جيبوتي

Dschumhūriyyat Dschībūtī (arabisch)
République de Djibouti (französisch)


Wahlspruch: Unité, Égalité, Paix
(französisch für „Einigkeit, Gleichheit, Frieden“)


      Flagge         Staatswappen

Fläche23.200 km²
Einwohner865.267
Einwohner pro km²21
HauptstadtDschibuti
AmtsspracheArabisch , Französisch
Pro-Kopf-Einkommen3.400 USD
WährungDschibuti-Franc
ISO 3166 KodeDJ
Internetkennung.dj
AutokennzeichenDJ
Telefonvorwahl+253
Zeitzone UTC+ 3
Geokoordinaten11 30 N, 43 00 O

  Locator          Landkarte  


 

Dschibuti, ein Stadtstaat mitt Wüste als Hinterland, liegt in Ostafrika an der Meerenge zwischen Rotem Meer und Indischem Ozean. Jahrhundertelang arabisch beherrscht, war es seit dem 19. Jahrhundert französische Kolonie. Seit 1977 ist es unabhängig.
Im Verhältnis zur Landesgröße verfügt das Land über einen breiten Zugang zum Meer. Zurzeit werden nicht zuletzt durch Investoren der arabischen Halbinsel enorme Erweiterungen der Hafenanlagen errichtet. Mit der erwarteten Fertigstellung im Jahr 2006 wird das Land über einen der größten Container-Terminals der Region verfügen. Da Äthiopien über keinen eigenen Zugang zum Meer verfügt, wickelt der Binnenstaat einen Großteil seines Handels über Dschibuti ab.
Weitere wichtige Wirtschaftsfaktoren sind die Bahnlinie nach Addis Abeba sowie die Finanzhilfe Frankreichs.


Geographie


KontinentAfrika
Koordinaten11 30 N, 43 00 O
Grenzlänge528
Küstenlänge314 km
Landesfläche insgesamt23.200 km²
Höchste ErhebungMoussa Ali 2.028 m
Klima
Da das Land relativ klein ist, befindet es sich in einer einheitlichen Klimazone und kennt keine großen Klimaunterschiede. An der Küste herrscht das ganze Jahr über für europäische Begriffe Hochsommer, Dschibuti-Stadt ist eine der heißesten Städte Afrikas. Im Januar bewegen sich die Temperaturen in der Gegend um Dschibuti zwischen 27 und 30 °C, während es in der Nacht auf ca. 20–22 °C abkühlt. Ab April beginnen die Temperaturen sprunghaft zu steigen, um von Juni bis August 39–42 °C zu erreichen. In der Nacht sinkt die Temperatur in der Regel nicht unter 30 °C. Erst ab Oktober beginnen sich die Temperaturen wieder um die 30-°C-Marke einzupendeln. Die Hitzerekorde in Dschibuti betragen 45,9 °C für die Monate Juni und Juli und 45,8 °C für August. Absolutes Minimum sind 16 °C, die in Januar- und Februarnächten gemessen wurden.
Die Luftfeuchtigkeit ist ganzjährig eher hoch, mit 70 bis 75 % in den Wintermonaten und einem kleinen Einbruch auf ca. 45 % im Hochsommer. Die Hitze wird dadurch häufig unerträglich. Der Niederschlag hält sich das ganze Jahr über in Grenzen, im Schnitt gibt es an nur 15 Tagen im Jahr Regen, der sich auf 140–170 mm insgesamt beläuft. Der spärliche Regen fällt am ehesten im Winter oder bei Gewittern.
Die Meerestemperaturen bewegen sich im Winter bei 25–27 °C, im Sommer erreichen sie oft 30 °C. An den Küsten gibt es häufig morgendlichen Winternebel. Ähnliche klimatische Bedingungen weisen die Depressionen und die Salzpfannen, vor allem rund um den Assalsee auf. Das zum Teil 500 bis knapp 2000 m hoch gelegene Hinterland (z. B. Danakilberge) ist etwas feuchter, Regen fällt aber auch hier nur in seltenen Platzregen. Die Temperaturen sinken in der Nacht weiter, am Tag herrschen außer in größerer Höhe ungefähr dieselben Werte wie an der Küste.

Staat & Regierung


Lokaler Name
KurzformJibuti
Offiziell VollformJumhuriyah Djibouti
 جيبوتي
Herkunft des NamensDer Landesname geht vermutlich auf das afarische Wort "gabouti" zurück daß eine Matte aus Palmfasern bezeichnete.
Amtliche deutsche Bezeichnung
KurzformDschibuti
VollformDie Republik Dschibuti
StaatsangehörigeDschibutier, Dschibutierin
Adjektivdschibutisch
Ehemalige Bezeichnungenfrüher französisches Afar- und Issa-Territorium
Politischer Statusunabhängig
StaatsformPräsidialrepublik (seit 1977)
Regierung
Staatsoberhaupt Ismail Omar Guelleh (seit 1999) *1947
Regierungschef Dileita Mohamed Dileita (seit 2001) *12.3.1958
Link zu World LeadersCIA-Datenbank
Offizieller Link
WahlrechtAllgemeines Wahlrecht ab 18 Jahren
Nationalfeiertag27. Juni
 Unabhängigkeitstag (27. Juni 1977)
MitgliedschaftenOAU; UNO

Bevölkerung


Einwohner865.267
Bevölkerungswachstum2,20%
Geburtenrate23,40 Geburten pro 1.000 Einwohner
Lebenserwartung
insgesamt61,99 Jahre
Männer59,52 Jahre
Frauen64,52 Jahre
Altersstruktur
0-14 Jahre32,31%
15-64 Jahre64,08%
65 Jahre und mehr3,61%
 
 Bevölkerungspyramide
Medianalter23,20 Jahre
Geschlechterverhältnis0,86 M/ F
Bevölkerungsdichte37,30 Einwohner pro km²
Urbanisierung83,70%
Städte
(Z 2009) Gibuti/Djibouti (Dschibuti) 353.801 Einw., Ali-Sabieh 22.630, Dikhil 19.347, Tadjoura 12.157
Ethnien
ca. 60% Issa (Nord-Somali), 35% Afar; Europäer (v.a. Franzosen) sowie Araber
Religionen
Muslime 94%, Christen 6%
Human Development Index (HDI)0,473
HDI Ranking172

Wirtschaft


Inflationsrate3,00%
Arbeitslosenrate60%
Bruttoinlandsprodukt (BIP)3.345.000.000 USD
BIP - Wachstumsrate6,50%
BIP pro Kopf3.400 USD
BIP nach Sektoren
Landwirtschaft2,90%
Industrie16,60%
Dienstleistung80,50%
Staatshaushalt
Einnahmen135 Millionen
Ausgaben182 Millionen
Bevölkerungsanteil unterhalb der nationalen Armutsgrenze18,8%
Verteilung des Haushaltseinkommens
oberen 10%30,9
unteren 10%2,4
Wachstumsrate der industriellen Produktion4,70%
Investitionsvolumen 
Staatsverschuldung38,60% vom BIP
Devisenreserven 
Tourismus2013
Besucher63.000
Einnahmen21.600.000 USD


Quellen

Bildernachweis

  • Bannerfoto: The begining (or the end) of the Djibouti City Wal-Mart; by Get your money ready (145486014).jpg Keo the Younger from Spokane, USA!derivative work: ויקיג'אנקי [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons
  • Flagge, Wappen und Karten: Public domain via Laenderservice.de

Weblinks

Reiselinks