Visum Antrag / ESTA
Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

Skip Navigation LinksStartseite > Inselwelten > Inselgruppen > Tristan da Cunha (Inselgruppe)

Tristan da Cunha (Inselgruppe)

Tristan da Cunha ist eine Inselgruppe im südlichen Atlantischen Ozean, zu der neben der gleichnamigen 98 km² großen Hauptinsel Tristan da Cunha noch weitere, kleinere Inseln gehören. Auf der Hauptinsel, die als die abgelegenste bewohnte Insel der Welt gilt, leben z. Z. etwa 280 Menschen. Die Inselgruppe gehört zum britischen Überseegebiet St. Helena, Ascension und Tristan da Cunha und bildet dort eine gleichberechtigte Einheit, ohne jedoch – wie St. Helena – in weitere Distrikte untergliedert zu sein.

Tristan da Cunha liegt im Südatlantik etwa 3.200 Kilometer vom Cabo Frio in Brasilien sowie 2.800 Kilometer vom Kap der Guten Hoffnung in Südafrika entfernt und ist Teil des Mittelatlantischen Rückens. Zu dem Archipel Tristan da Cunha gehören auch die 399 km in südsüdöstlicher Richtung gelegene Insel Gough mit einer bemannten Wetterstation sowie die 33 km südwestlich gelegenen, unbewohnten Inseln Inaccessible Island, Nightingale Island, Middle Island und Stoltenhoff Island. Nightingale, Middle und Stoltenhoff werden häufig auch als Nightingale Islands zusammengefasst.

Geschichte

Die Insel Tristan da Cunha wurde im März 1506 vom portugiesischen Admiral Tristão da Cunha entdeckt, der sie nach sich selbst Ilha de Tristão da Cunha taufte. Ihm gelang es jedoch nicht, auf der Insel zu landen. Er entdeckte ebenfalls das südlich davon liegende Nightingale Island.

Ebenfalls im frühen 16. Jahrhundert, möglicherweise 1505 oder 1506, wurde die rund 400 km südöstlich liegende Gough-Insel vom portugiesischen Seefahrer Gonçalo Álvares gesichtet. Inaccessible Island hingegen wurde erst 1652 von der Besatzung des holländischen Schiffs ’t Nachtglas entdeckt.

Die erste Besiedlung der Insel erfolgte durch den US-Amerikaner Jonathan Lambert und zwei weitere Männer im Dezember 1810.

Am 14. August 1816 erfolgte die formelle Annexion der Inseln durch Großbritannien, als englische Truppen die Hauptinsel besetzten. Das Hauptmotiv für die Annexion von Tristan da Cunha war, zu verhindern, dass Frankreich die Insel als Stützpunkt für einen Befreiungsversuch von Napoléon Bonaparte aus dem Gefängnis auf St. Helena nutzen konnte.

1834 wurde Tristan da Cunha mit St. Helena eine britische Kronkolonie, 1981 ein Britisches Abhängiges Gebiet und 2002 schließlich, basierend auf der Overseas Territories Act, ein Britisches Überseegebiet.

Im Jahre 1961 gab es einen Vulkanausbruch aus. Die Bewohner der Insel wurden nach England evakuiert, von wo sie 1962 wieder zur Insel zurückkehrten. 

Tristan da Cunha

Flagge von Tristan da Cunha  Wappen von Tristan da Cunha
Flagge Wappen

Motto: Our faith is our strength
Hymne: God Save the Queen
Lage im Südatlantik
Geographische Lage  37°4′S 12°19′W 
Gewässer  Südatlantik 
Hauptort Edinburgh of the Seven Seas
Größter Ort der Hauptort
Amtssprache English
Demonym Tristanian
Politischer Status Britisches Überseegebiet
Teil von St Helena, Ascension & Tristan da Cunha
Fläche
Insgesamt 207 km2
Hauptinsel 98 km2
Bevölkerung
Einwohner  2014 census
Bevölkerungsdichte 1.3/km2
Währung Pfund Sterling (£) (GBP)
Zeitzone GMT (UTC+0)
Verkehrsausrichtung Linksverkehr
Vorwahl +290
ISO 3166 code SH-TA
Internet TLD keine, .sh oder .uk können genutzt werden
Postcode TDCU 1ZZ


Quellen

Bildernachweis

  • Flagge, Wappen und Karte Public domain via Laenderservice.de

Weblinks

Adsense 728